Dance your medicine

Tanz deine Medizin!

Zum tief gehen. Essenz berühren. Allein und gemeinsam mit dem Stamm.

Was will durch dich durchtanzen, was will wach getanzt werden, welche Kraft, welcher Ausdruck, welches Geschenk für dich selbst und für die Welt. Worauf willst noch warten, genau das zu tun? Tu es jetzt, nicht bis ES vielleicht vollendet ist.
In diesem Tanz geht es um das Rohe, noch Ungeformte, den Funken in dem, was durch dich seinen Ausdruck finden möchte und nur durch dich.
Vielleicht ist es eine archaische Kraft und vielleicht ist diese ganz fein und zart oder fließend oder wild. An der Stelle gibt es kein Konzept, sondern nur dich und du stellst dich mit deinem Körper, deinem Herzen, deinen Knochen und deinen Zellen zur Verfügung, damit deine Medizin durch dich lebendig und sichtbar wird.

Die Struktur des Abends:
Wir beginnen im Kreis. Verbinden uns miteinander. Teilen unsere Absicht.
Ich gebe Inspiration und Anleitung auf verschiedenen Ebenen und Kanälen (Körper, Spirit, Mind).

Wir tanzen.

Wir enden im Kreis. Teilen, was wichtig ist und integrieren das Erlebte.
Ich freue mich auf dich.

Kosten: 15€/ Abend. Alle 4 Termine 45€.
Termine 2020: 21.Oktober, 11. November, 9. Dezember.
19.00 – 21.00
NUR mit verbindlicher Anmeldung möglich, da die Teilnehmerzahl Coronabedingt auf 20 begrenzt ist!
Hygienplan



1. Persönliche Hygiene
Das Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion.
Dies erfolgt vor allem direkt über die Schleimhäute der Atemwege. Darüber hinaus ist auch indirekt über Hände, die dann mit Mund
– oder Nasenschleimhaut sowie die Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, eine Übertragung möglich. Daher gelten folgenden Regeln: – Bei Krankheitszeichen zu Hause bleiben! (z. B. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- / Geruchssinn,
 Halsschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen) – Nicht mit Händen nicht ins Gesicht fassen (Mund, Augen oder Nase). – Gegenstände, wie z. B. Trinkbecher/Flaschen, nicht mit anderen Personen teilen. – Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie z. B. Türklinken sollte möglichst minimieren – Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten
  Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen. – Gründliche Händehygiene: Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sek. nach Husten oder Niesen, nach der Benutzung von
 öffentlichen Verkehrsmitteln, nach dem erstmaligen Betreten des Gebäudes, vor dem Aufsetzen und nach dem
Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes, nach dem Toiletten-Gang. – Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder eine textile Barriere (Mund-Nasen-Bedeckung/MNB) werden vom RKI empfohlen.
 Ggf. selbst mitzubringen. Das Tragen der MNS/MNB darf nicht dazu führen, dass der Abstand unnötigerweise verringert wird.
 Trotz MNS oder MNB sind die gängigen Hygienevorschriften zwingend weiterhin einzuhalten. 2. Raumhygiene – Es wird auf ausreichende Lüftung geachtet – Türklinken und Griffe, Lichtschalter und Tische werden nach jedem Training gereinigt. – Die Müllbehälter werden täglich geleert. – In den Toilettenräumen sind ausreichend Flüssigseifenspender und Einmalhandtücher bereitgestellt und werden regelmäßig aufgefüllt.
 Es stehen Abfallbehälter für Einmalhandtücher zur Verfügung. – Die Toiletten werden regelmäßig auf Funktions- und Hygienemängel geprüft. Toilettensitze, Armaturen, Waschbecken und
Fußböden werden täglich gereinigt. 3. Unterricht – Die Teilnehmenden sollen bereits umgezogen zum Unterricht erscheinen. Eine Teilnahme am Unterricht ist daher auch
 im Trainings-/Jogginganzug möglich. Bei der Nutzung der Umkleiden bitte auf den Mindestabstand achten. – Teilnehmende dürfen sich nur in einer Gruppe aus max. 20 Personen bewegen. Daher ist eine Anmeldung erforderlich. – Bitte erst kurz vor dem Unterricht kommen, nach dem Kurs direkt nach Ende des Unterrichts verlassen. – Beim Betreten des Tanzraumes müssen sich Teilnehmenden in eine Anwesenheitsliste deutlich lesbar mit Vor- und Nachnamen,
email oder, Telefonnummer eintragen. Diese Anwesenheitsliste wird dem Gesundheitsamt zur Fallnachverfolgung auf Verlangen
 bis einen Monat nach der Veranstaltung zur Verfügung gestellt. – Die Trainingskleidung ist nach jedem Unterrichtsbesuch zu waschen.